Foto © New Africa – stock.adobe.com

Kardiologische Rehabilitation

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

WAS ist ambulante Rehabilitation für Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den am häufigsten auftretenden Krankheiten in der westlichen Welt und entstehen durch ungesunden Lebensstil und / oder vielfältige angeborene oder erworbene Ursachen. Die ambulante Rehabilitation zielt darauf ab, die Lebensqualität von erkrankten Personen durch Änderung der Lebens-, Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten wieder zu verbessern und dadurch ihren Gesundheitszustand und die Leistungsfähigkeit zu stärken. Die Organfunktionen und in Folge dessen, die Blutwerte werden durch individuelle Therapien verbessert. Letztendlich zielt die ambulante Rehabilitation darauf ab, die Kontrolle über die Krankheit zu erlangen und ein möglichst uneingeschränktes Leben mit hoher Lebensqualität zu bestreiten.

WER kann die ambulante Rehabilitation für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Anspruch nehmen?

Unser Zentrum bietet ambulante Rehabilitation bei folgenden Krankheitsbildern an:

Patienten mit Zustand nach

  • Akutem Koronarsyndrom (STEMI) – „Herzinfarkt“
  • operativem Eingriff am Herzen oder an den großen Gefäßen z.B.: Bypassoperation
  • Herz- oder Herz-Lungen-Transplantation
  • Chronische Belastungsherzinsuffizienz (NYHA-Stadium II, III)
  • Herzkatheter-Eingriff oder Elektrophysiologischer Intervention
  • Implantation eines Herzschrittmachers oder Defibrillators

Patienten mit

  • Stabiler koronarer Herzkrankheit
  • Pulmonaler Hypertonie
  • Peripherer arterielle Verschlusskrankheit

Prävention bei motivierbaren Hochrisikopatienten

ACHTUNG

Rehabilitationsanträge für die Indikation Herz-Kreislauf-Erkrankungen
können derzeit NICHT bei der PVA oder BVAEB eingereicht werden.

WIE läuft die ambulante Rehabilitation ab?

Der behandelnde Arzt oder Hausarzt stellt einen Antrag auf ambulante Rehabilitation im REHA Zentrum Salzburg bei Ihrem Sozialversicherungsträger. Sobald die Bewilligung einlangt, erfolgt eine Kontaktaufnahme und Aufnahmeplanung durch uns. Nach einer Eingangsuntersuchung startet das Therapieprogramm. Dieses beinhaltet medizinische Untersuchungen, Kraft- und Ausdauertraining, Koordinationstraining, Heilgymnastik, Gefäßtraining, Schulungen und Vorträge. Am Ende der ambulanten Rehabilitation erfolgt eine Abschlussuntersuchung einschließlich Empfehlungen für zu Hause. Für Patienten der Phase 2 besteht nach gesonderter Bewilligung die Möglichkeit, die ambulante Rehabilitation in der Phase 3 fortzusetzen, um den Therapieerfolg weiter zu optimieren bzw. zu verfestigen. Die ambulante Rehabilitation ermöglicht den Patienten ihre Behandlungen berufsbegleitend und unter Einbeziehung der Angehörigen zu absolvieren.

WIE LANGE dauert die ambulante Rehabilitation?

Die ambulante Rehabilitation Phase 2 dauert

  • 6 Wochen
  • an 3 Tagen pro Woche
  • insgesamt 60 Therapieeinheiten

Die ambulante Rehabilitation Phase 3 dauert

  • 6 Monate
  • an 2 Tagen pro Woche
  • insgesamt 60 Therapieeinheiten

Refresher

  • 4 Wochen, beginnend 3-6 Monate nach Beendigung der Phase III
  • Insgesamt 11 Therapieeinheiten