Foto © pololia – stock.adobe.com

Orthopädische Rehabilitation

Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates

WAS ist ambulante Rehabilitation für den Bewegungs- und Stützapparat?

Ambulante Rehabilitation für den Bewegungs- und Stützapparat unterstützt zum einen die Wiederherstellung des ursprünglichen oder Verbesserung des aktuellen Gesundheitszustandes nach Gelenksoperationen (u.a. Hüfte, Knie, Hand, Schulter). Zum anderen, zielt die Rehabilitation auf konservativen Behandlungen an der Wirbelsäule oder entzündlichen muskuloskelettalen Krankheiten (z.B.: rheumatische Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen) hin. Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates sind meist mit starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verbunden, die sich durch die Rehabilitation mildern oder verbessern werden.

WER kann die ambulante Rehabilitation für den Bewegungs- und Stützapparat in Anspruch nehmen?

Unser Zentrum bietet ambulante Rehabilitation bei folgenden Krankheitsbildern an:

  • Zustand nach Operation bei degenerativer Gelenkserkrankung, (stabilisierender) Wirbelsäulenoperation, Bandscheibenoperation, Knochenbruch
  • Rheumatische und/oder degenerative Gelenks- und Wirbelsäulenerkrankung wie z.B. Osteoporose, Kristallablagerungen, Arthritis
  • Muskel-, Gelenks- und Knochenerkrankungen sowie Muskelverletzungen
  • Zustand noch Operationen und Folgen von Verletzungen der Bewegungsorgane und des peripheren Nervensystems

Ambulante Wirbelsäulenrehabilitation

ORTHO Reha Salzburg

Darüber hinaus ist unser REHA Zentrum auch auf spezifische Wirbelsäulenrehabilitation spezialisiert.

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Schmerzformen, eine zu schwache Rückenmuskulatur ist dabei die häufigste Ursache. In Zusammenarbeit mit der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) haben Univ.-Prof. Dr. Günther Wiesinger und Univ.-Prof. Dr. Michael Quittan ein spezielles Therapieprogramm in Form der Ambulanten Wirbelsäulen Rehabilitation entwickelt, das seit über 15 Jahren erfolgreich eingesetzt wird.

Das Programm besteht aus medizinischem Krafttraining unter ärztlicher Kontrolle, mentalem Entspannungsverfahren, Stressmanagement, Schulungen und Vorträgen.

Weitere Informationen:

WIE läuft die ambulante Rehabilitation ab?

Der behandelnde Arzt oder Hausarzt stellte einen Antrag auf ambulante Rehabilitation im REHA Zentrum Salzburg bei ihrem Sozialversicherungsträger. Sobald die Bewilligung einlangt, erfolgt eine Kontaktaufnahme und Aufnahmeplanung durch uns. Nach einer medizinischen Eingangsuntersuchung startet das Therapieprogramm. Dieses beinhaltet Physio- und Ergotherapie, medizinische Trainingstherapie, mentale Entspannungsverfahren, Stressmanagement, Schulungen und Vorträge. Am Ende der ambulanten Rehabilitation erfolgt eine Abschlussuntersuchung einschließlich Empfehlungen für zu Hause. Für Patienten der Phase 2 besteht nach gesonderter Bewilligung die Möglichkeit, die ambulante Rehabilitation in der Phase 3 fortzusetzen, um den Therapieerfolg weiter zu optimieren bzw. zu verfestigen. Die ambulante Rehabilitation ermöglicht den Patienten ihre Behandlungen berufsbegleitend und unter Einbeziehung der Angehörigen zu absolvieren.

WIE LANGE dauert die ambulante Rehabilitation?

Die ambulante Rehabilitation Phase 2 dauert

  • 6 Wochen
  • an 2 - 3 Tagen pro Woche
  • insgesamt 60 Therapieeinheiten

Die ambulante Rehabilitation Phase 3 dauert

  • 6 / 9 / maximal 12 Monate
  • an 2 Tagen pro Woche
  • insgesamt 90 Therapieeinheiten